Datensynchronisation

Die LIMBAS Datensynchronisation im Master/Slave Verfahren synchronisiert im Gegensatz zum Deployment Modul nicht die LIMBAS Applikation sondern die echten Dateninhalte der Tabellen. Alle in LIMBAS hinterlegten Tabellen können synchronisiert werden. Dabei werden die Daten in beide Richtungen abgeglichen und nach Regeln priorisiert. Die Besonderheit dieses Moduls besteht in seiner Flexibilität unterschiedlichste Varianten (Templates) der Synchronisation zu erstellen und per Job oder manuell auszuführen.

Die Synchronisation erfolgt über PHP Sockets in Verbindung mit Datenbank-Transaktionen. So wird gewährleistet, dass Ihre Daten auch bei Verbindungsverlust oder Datenbankfehlern sicher synchronisiert werden und konsistent bleiben.

Systemsynchronisation

Die Systemsynchronisation eignet sich bestens, um mehrere eigenständige und unabhängige LIMBAS Instanzen anzupassen. Dabei lassen sich bei der Projektentwicklung unterschiedliche Entwicklungs-instanzen bis hin zum Produktivsystem verwalten.
Es wird ein kompletter Export aller Tabellenstrukturen, Systemtabellen sowie Skripterweiterungen erstellt, in ein Archiv gepackt, zum Zielsystem geschickt, dort ausgepackt und wieder importiert.
Während dieses Vorgang werden vorhandene Tabellenstrukturen abgeglichen und lokale Einstellungen, Nutzerdaten oder individuelle Anpassungen auf das Zielsystem übertragen.

Zuvor steht dem Benutzer zur Kontrolle eine umfangreiche Übersicht über alle Änderungen der beteiligten Systeme zur Verfügung.